PSD II

Neue europaweite Regeln für den Zahlungsverkehr

Die zweite Zahlungsdiensterichtlinie PSD II (Payment Service Directive II) ist eine Richtlinie der Europäischen Union zur Regulierung von Zahlungsdiensten und Zahlungsdienstleistern.

Ziel der Richtlinie ist es, den europaweiten Wettbewerb in der Zahlungsbranche zu erhöhen und gleiche Rechte und Pflichten für Zahlungsdienstleister zu schaffen. Dabei steht vor allem der Verbraucherschutz im Vordergrund.

Zum 14.09.2019 treten aufgrund der neuen Richtlinie mehrere Vorgaben in Kraft, die direkte Auswirkungen auf folgende Bereiche haben:

  • Authorisierung im Online-Banking
  • Sichere Zahlungen mit der Kreditkarte im Internet
  • Zugriff von Drittanbietern auf Kontodaten
  • Zahlungsverkehrsprogramme und Apps